I.B.T.® - Traumatherapie bei Säuglingen, Kleinkindern, Vorschulkindern und deren Eltern

baby trauma hilflosIn dieser Weiterbildung wird im speziellen die Methode I.B.T.® - die Integrative Bindungsorientierte Traumatherapie - also die direkte Traumaarbeit bei Säuglingen, Kleinkinder und Vorschulkindern, die Arbeit mit den Bezugspersonen in Bezug auf das Trauma und die Arbeit an der Bindung zwischen Bezugspersonen und Kind vermittelt. I.B.T.®  ist eine integrative Therapiemethode der Traumaintegration. Sie beinhaltet Elemente aus der Tiefenpsychologie, der Verhaltenstherapie, der körperorientierten Arbeit, der bindungsbasierten Psychotherapie und der speziellen Psychotraumatologie für Kinder und Jugendliche.

 

In den letzten drei Jahren fanden immer mehr Säuglinge und Kleinkinder mit unterschiedlichster Symptomatik (Schlafstörungen, Regulationsstörungen, Dissoziationen, aggressive Ausbrüche, Ess-Störungen etc.) den Weg in meine Praxis. Trotz unterschiedlicher Symptomatik war allen gemeinsam, dass sie überaus stressreiche Ereignisse erlebt hatten, unter denen sie noch immer zu leiden schienen. Das jüngste Kind war drei Tage alt. Die Ereignisse erstreckten sich von einer komplizierten Geburt, über Frühgeburt, frühe Erkrankungen, Unfälle und Operationen, Gewalterfahrungen, Vernachlässigung bis hin zu Adoption und anderen Verlusterlebnissen. Nach dem Arbeiten mit der Hauptbezugsperson und dem Blick auf die Bindung zwischen Bezugsperson und Kind konnte im Anschluß mit dem Kind direkt innerhalb weniger Sitzungen mit der I.B.T.® - Methode sehr gute Erfolge erreicht werden. Bereits nach der ersten Sitzung zeigte sich eine deutliche Verbesserung der Symptomatik. Nach nur wenigen Sitzungen war die Symptomatik meist nicht mehr beobachtbar und auch die Bindung zwischen Bezugsperson und Kind zeigte eine deutliche Verbesserung.

 

Die dreiphasige Behandlung von Bezugsperson (1), der Arbeit an der Bindung zwischen Bezugsperson und Kind (2) und der direkten therapeutischen Arbeit mit dem Kind (3) mit Unterstützung der I.B.T.® - Methode erscheint als überaus effizient, schonend, ökonomisch und erfolgsversprechend. Die nachhaltige Wirksamkeit der integrativen Kombination verschiedener wirksamer Therapieverfahren und Methoden in der I.B.T.® - Methode konnte auch noch in der 3-Jahres-Katamnese erhoben werden. Mit der I.B.T.® - Methode kann nun sowohl Säuglingen, Kleinkindern und Vorschulkindern bereits im sehr jungen Alter eine direkte schnelle und überaus wirksame traumaintegrative Methode angeboten werden.

Meist reichen bereits wenige Sitzungen aus, um eine deutliche Verbesserung der Symptomatik bei Bezugspersonen und Kind zu erreichen. Ob damit auch langfristig Stressfolgestörungen wie Regulations- und Bindungsstörungen, aber auch psychischen Erkrankungen wie ADHS, Ängste, Depressionen entgegengewirkt werden kann, gilt abzuwarten. Mit dem frühzeitigen traumatintegrativen Arbeiten der I.B.T.® - Methode kann sowohl den Kindern, als auch deren Familien viel Leid und psychosoziale Belastungen erspart und ein weitaus weniger belastender Start ins neue Familienleben ermöglicht werden.

 

wzppfrhchenIn diesem Seminar werden Kenntnisse über die Entstehung früher Traumata an Hand aktueller Forschungsergebnisse aus der Neurophysiologie, der pränatalen Psychologie und der aktuellen Bindungsforschung dargestellt. Des Weiteren werden psychotraumatologische Behandlungsmöglichkeiten im frühen Kindesalter ausgeführt. Die hier dargestellte Methode I.B.T.® beschränkt sich aber nicht auf eine reine Eltern-Beratung oder die Bearbeitung der Eltern-Kind-Beziehung, sondern teilt sich in drei Aspekte auf, die sich gegenseitig bedingen. Erstens werden die Belastungen und Ressourcen der Bezugspersonen (einzeln, aber auch miteinander) in Bezug auf das Trauma des Kindes, zweitens die Beziehung/ Bindung zwischen den Bezugspersonen und dem Kind und drittens die traumatischen Belastungen und Ressourcen des Kindes selbst betrachtet und in die Therapie integriert.

Anders als bei den bisherigen geläufigen Methoden wird hier gezeigt wie ein direktes Arbeiten mit dem Baby oder dem Kleinkind bzw. Vorschulkind traumatherapeutisch möglich ist.


In dieser dreistufigen Weiterbildung werden in einzelnem folgende Kenntnisse aufgezeigt und vermittelt:

  • Modul 1- Grundkenntnisse der Psychotraumatologie 

  • Modul 2 - Grundlagen der Bindungstheorie, sowie Methoden der Traumaarbeit mit den Bezugspersonen

  • Modul 3 -  Bindungsarbeit zwischen Bezugspersonen und Kind, sowie die Methode der integrativen bindungsorientierten Traumaarbeit bei Säuglingen, Kleinkindern und Vorschulkindern

  •  Preis pro Modul/je 3-Tage: € 450,-

Die Weiterbildung findet über jeweils drei Tage in für sich geschlossenen Modulen in Aalen, Berlin oder Innsbruck statt.

Diese  I.B.T.®- Fachseminar richtet sich vor allem an Personen mit einer abgeschlossenen Berufsausbildung sozialadministrativer, erzieherischer oder pflegerischer Berufe insbesondere Erzieher, Pflegefachkräfte, Ergotherapeuten, Hebammen und Logopäden, Kinder- und Jugendlichen Psychotherapeuten, Ärzte, Kinderkrankenschwestern, Hebammen - alle  therapeutische Berufe die mit Säuglingen, Klein- und Vorschulkindern arbeiten.


Seminarorte:

  • Aalen: Psychotherapiepraxis Boger, Alfred-Delp-Str. 2, 73430 Aalen, www.psychotherapie-aalen.de
  • Berlin: Family First, Schönholzer Str. 2 13187 Berlin - Pankow

 

weitere Seminarorte:

Seminarzeiten
    Aalen und Berlin:          
Freitag 14:00 Uhr bis ca. 20:00 Uhr 
Samstag 10:00 Uhr bis 17:00 Uhr
Sonntag 09:00 Uhr bis 13:00 Uhr